Trader Tipp: Der Umgang mit Indikatoren

Umgang mit Indikatoren Wenn man mit anderen Tradern diskutiert, hört man oft Meinungen zu Indikatoren. Egal ob Aktien, Forex oder CFDs gehandelt werden: Einige favorisieren den MACD, andere schwören auf Bollinger Bänder und den RSI. Wenn man genau die selben Personen nach paar Monaten wieder trifft, dann sind sie bei Ichimoku oder Elliot Waves angekommen. Über den Sinn und Unsinn von Indikatoren kann man lange und kontrovers diskutieren, ich persönlich halte den Einsatz aller Indikatoren für überflüssig oder sogar kontraproduktiv. Aber das soll nicht das Thema dieses Kommentars sein.

Wenn man die Fürsprecher eines Indikators fragt, warum er eingesetzt wird, so bekommt man oft viele Charts gezeigt mit Kommentaren wie „Das sieht man doch, hier kreuzt der MACD die Signallinie, und genau hier hätte man long gehen können und gut verdient.“. Die Fehlsignale werden entweder ignoriert oder wegdiskutiert „Na das sieht man doch klar, dass es hier nicht weitergehen kann.“. Bald merken diese Trader, dass sie mit dieser Methode kein Geld verdienen.



Eignen Sie sich zum Day-Trader? Finden Sie es heraus! Jetzt gratis Demokonto mit professioneller Software eröffnen!


Sollten Sie Indikatoren einsetzen wollen, probieren Sie doch mal folgende Vorgehensweise:

  • Bevor Sie einsteigen, drucken Sie sich einen Chart mit den Indikatoren aus
  • Zeichnen Sie ein, welches Signal Sie handeln (Kreuzen von Signallinien, …)
  • Beschreiben Sie kurz, welches Szenario Sie daraus entstehen sehen (Anstieg des DAX in einer Impulsbewegung, …)
  • Zeichnen Sie je nach Szenario Ihre schlimmste Befürchtung und Ihr erwartetes Ziel ein
  • Nach Schließen des Trades drucken Sie sich den Chart erneut aus
  • Vergleichen Sie Ihre Erwartungen mit der Realität
  • Und wozu? Lernen Sie daraus! Menschen tendieren dazu, das Versagen einer Handlung (hier: Handeln wegen eines Indikatorsignals) zu vergessen bzw. zu verdrängen und die Male, wenn es geklappt hat, überproportional stark in Erinnerung zu behalten. Entweder interpretieren Sie die Signale falsch oder der von Ihnen gewählte Indikator hat keinerlei Aussagekraft für das von Ihnen gehandelte Instrument.




×

Handeln Sie deutsche Aktien für nur 0.1% Provision!
Beispiel: 300 Lufthansa kosten nur 4€ Gebühren!

Mehr Informationen zu diesem Angebot